Nach der Premiere im letzten Jahr ist dies bereits der zweite Nachhaltigkeitsbericht. Es gibt Veränderungen in allen Nachhaltigkeits-Dimensionen; die FI ist damit ihrem Ziel, ein nachhaltiger IT-Dienstleister zu sein, wieder ein Stück nähergekommen.

Wirtschaft: Mit einem einfachen und barrierefreien Zugang zu Finanzdienstleistungen über den (digitalen) Multikanal wird die finanzielle Teilhabe sichergestellt. Dazu hat auch der schnell bereitgestellte Kontoeröffnungsprozess für Geflüchtete aus der Ukraine beigetragen. Darüber hinaus hilft die FI Kundinnen und Kunden, mit einer Nachhaltigkeitswelt in der Internet-Filiale, eigene Ziele im Blick zu behalten.

Ökologie:  Der CO2-Fußabdruck konnte durch den weitgehenden Verzicht auf „Transportwege“ zu den Kunden, eine Senkung des Papierverbrauchs sowie die Anschaffung von energieeffizienterer Hardware verringert werden. Als erste in Deutschland wurden die Rechenzentren der FI mit dem neuen TSE.Standard (Trusted Site Energy Efficiency) für Energieeffizienz & Nachhaltigkeit der TÜV Informationstechnik ausgezeichnet.

Gesellschaft:  Das betriebliche Gesundheitsmanagement – mit regelmäßigen freiwilligen Check-ups, Impfangeboten und Gesundheitstagen – hat 2022 wieder einen Corporate Health Award erhalten. In Sachen Mitarbeiterförderung und Chancengleichheit hat die FI ihre Weiterbildungsangebote um eine umfangreiche digitale Lernwelt erweitert. Seit 2022 arbeitet das Unternehmen mit auticon zusammen, das Menschen mit Autismus und IT-Unternehmen zusammenbringt. Erste Kolleginnen und Kollegen bereichern die Teams bereits heute.

Den gesamten Bericht gibt es auf der Landingpage zur Nachhaltigkeit.